Zeugnis

 

Ein Schulzeugnis aus dem Jahr 1859

Gemeindearchiv Wittnau,

aus dem Nachlass der Familie Fricker, "s Lehrers"

Johanna Beck war eine mittelmässige Schülerin der "Oberen Alltagsschule Wittnau". 

Ihr Lehrer war Johannes Fricker (1805-1881), der Vater des späteren "Oberlehrers Fricker". Welche Klasse Johanna besuchte, ist aus dem Zeugnis nicht ersichtlich. 

Im ganzen Schuljahr gab es insgesamt fünf Zeugnistermine: zu den Sommerferien, zu den Herbstferien, auf Weihnachten, auf Ende Februar ("Hornung") und zum Schuljahresschluss Ende April.

Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler wurden nur summarisch bewertet, in Worten und nicht nach den einzelnen Fächern separat. 

Was aus heutiger Sicht besonders eigenartig erscheint: Für jede Klasse erstellte der Lehrer eine Rangliste, der Rang wurde im Zeugnis ausgewiesen.

Johanna Beck stand in ihrer Klasse an 11. Stelle.

→  Familienbuch S. 4: Johanna Beck, geb. am 24. Mai 1845, war die Tochter von Johannes und Agatha

     Beck-Müller. Da ihr Vater 1853 starb, unterschrieb ihr Beistand oder Pflegevater Josef Rüetschi die

     Zeugnisse.


►  Hier gelangt man zurück zum Thema Schule allgemein.