Die Kirche St. Martin


Die Kirche St. Martin, von Norden her gesehen. (Foto 1898; © Bildsammlung swisstopo)
Die Kirche St. Martin, von Norden her gesehen. (Foto 1898; © Bildsammlung swisstopo)

Die Schweizerische Landestopographie (swisstopo) verfügt über eine Sammlung so genannt "technischer Aufnahmen". Viele der Glasplatten-Negative zeigen Berggipfel und Kirchtürme. Das waren von weit her sichtbare Referenzpunkte, die der Landesvermessung mit Triangulation dienten. 

Das Foto der Wittnauer Kirche ist etwas Besonderes. Die Ansicht von Norden her zeigt  das Gotteshaus von einer Seite her, die man sonst kaum zu sehen bekam. Zudem erkennt man auf dem Bild auch das Feuerwehrlokal und mehrere Schuppen entlang der Kirchenmauer.

 

Die Kirche, von der Kirchbachstrasse her gesehen. (Foto um 1900)
Die Kirche, von der Kirchbachstrasse her gesehen. (Foto um 1900)
Das Innere der Kirche St. Martin vor der Renovation 1903. Das Deckengemälde - 1952 wieder entfernt - existiert noch nicht. (Foto 1900)
Das Innere der Kirche St. Martin vor der Renovation 1903. Das Deckengemälde - 1952 wieder entfernt - existiert noch nicht. (Foto 1900)
Vor der Innenrenovation von 1952: der Chorraum (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: der Chorraum (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Tabernakel (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Tabernakel (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Kanzel (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Kanzel (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Jakobus (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Jakobus (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Maria (Foto: Leoni, Laufenburg)
Vor der Innenrenovation von 1952: Maria (Foto: Leoni, Laufenburg)
Deckengemälde von 1904/05 (Firma Carl Messmer & Söhne, Basel)
Deckengemälde von 1904/05 (Firma Carl Messmer & Söhne, Basel)
Renovation der Kirche im Jahr 1952
Renovation der Kirche im Jahr 1952
Die mitten im 2. Weltkrieg, 1943, angeschaffte Orgel hatte eine elektromechanische Traktur. Sie wurde von der Orgelbauanstalt "Cäcilia" A. Frey, Luzern, gebaut und kostete Fr. 14'680.–  . (Foto: Arthur Fricker, 1984)
Die mitten im 2. Weltkrieg, 1943, angeschaffte Orgel hatte eine elektromechanische Traktur. Sie wurde von der Orgelbauanstalt "Cäcilia" A. Frey, Luzern, gebaut und kostete Fr. 14'680.– . (Foto: Arthur Fricker, 1984)
Aussenrenovation der Kirche 1963, links das Haus der Familie Schmid, "Michelis"
Aussenrenovation der Kirche 1963, links das Haus der Familie Schmid, "Michelis"
Die Kirche im Jahr 1984 (Foto: Schmid, Frick)
Die Kirche im Jahr 1984 (Foto: Schmid, Frick)
Die neue Orgel von Armin Hauser, Kleindöttingen, eingeweiht am Bettag, 16. September 1984.
Die neue Orgel von Armin Hauser, Kleindöttingen, eingeweiht am Bettag, 16. September 1984.