Neuerscheinung im Dezember 2019:

Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X;

Der Bezirk Laufenburg

 

Jetzt ist es da, das schon lange angekündigte Buch der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte. 

Das Buch der beiden Kunsthistorikerinnen Edith Hunziker und Susanne Ritter-Lutz ist äusserst lesenswert! Wer auf den Seiten 418 bis 435 das Kapitel über Wittnau liest, erfährt hier viel Neues, Interessantes über unser Dorf. Nicht nur die markanten Gebäude – Kirche, Pfarrhaus, Gemeindehaus – kommen zur Sprache, auch unscheinbare Nebengebäude wie das Posamenterhäuschen beim Haus Hauptstrasse 80 und die Stallscheune vis-à-vis des einstigen Restaurants «Sonne» erhalten eine angemessene Würdigung.

Die Geschichte der Gemeinde Wittnau und seiner Häuser wurde von den beiden Autorinnen sorgfältig recherchiert, wobei Bauuntersuchungen und Archivforschung gleichermassen zum Zuge kamen. Wer gerne selber weiterforschen will, kann dies anhand der ausführlichen Quellen- und Literaturangaben tun.

Was aus Sicht der Wittnauer Lokalhistorie ausgezeichnet gelungen ist, gilt selbstverständlich für sämtliche Gemeinden des Bezirks. Dass die Stadt Laufenburg im ganzen Buch den grössten Platz einnimmt, rund 150 Seiten, liegt in der Natur der Sache. Für ihre Grundlagenforschung in der Bezirkshauptstadt haben die beiden Autorinnen in Fachkreisen viel Lob erhalten.

 

 

Titel:              Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau, Band X; Der Bezirk Laufenburg

Reihe:           Die Kunstdenkmäler der Schweiz, Band 139

Autorinnen:   Edith Hunziker und Susanne Ritter-Lutz

                      mit einem Beitrag von Linus Hüsser

Verlag:          Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte

Erschienen:   Dezember 2019

Druck:           Gutenberg AG, Schaan FL

Format:         26 cm x 21 cm

Umfang:        500 Seiten

Gewicht:        1,490 kg

Preis:            CHF 120  (für GSK-Mitglieder CHF 83)

ISBN:            978-3-03797-588-6