Wittnau Dorfplan 1850  (Klosterarchiv Mariastein)

Im Klosterarchiv Mariastein liegt ein Dorfplan von Wittnau. Das Wort "Plan" scheint fast etwas hoch gegriffen, denn die Zeichnung beruht nicht auf geometrischen Vermessungen, sondern ist  eher eine Handskizze. So ist zum Beispiel der Abstand zwischen Hauptstrasse und Bach viel zu gross wiedergegeben.

Und trotzdem enthält die Zeichnung einiges an interessanten Informationen. 

-  Beim Pfarrhaus ist an der Hauptstrasse noch die grosse Pfarrscheune eingezeichnet.

-  Der Plan zeigt den Standort verschiedener Wegkreuze: beim Käppeli, am oberen Kirchweg,

   an der Strasse nach Rothenfluh. Am Dorfplatz stand ein Vorgänger-Kreuz desjenigen von

   Greising, das noch heute steht. Ein weiteres, das heute nicht mehr existiert, gab es unterhalb

   des Gisletehofes.

-  Auch Flurnamen sind zu finden. Einige davon sind besonders interessant, weil sie bisher kaum

   je genau lokalisiert werden konnten:  

   "Murken" bei den Häusern auf der rechten Bachseite im Oberdorf (Schmutz, Uebelmann und

   Huber).

   Der "Bühlrai" (heute als Bürlirai bekannt) ist genau eingetragen und hat auch die Variante

   "Chäppelirai". 

   Dass die heutige Obere Gasse einst "Kothgaß" hiess, ist bekannt. Interessant ist, wie weit

   draussen in Sundel der Name eingetragen ist. 

   Der Name "Eßlibach" war mir bisher nicht bekannt.

   

Klosterarchiv Mariastein
Klosterarchiv Mariastein