Das Familienbuch der Wittnauer Bürger

Im Pfarrarchiv Wittnau liegt ein Familienregister der ansässigen Wittnauer Bürgerfamilien. Begonnen wurde das interessante Werk vom einstigen Pfarrer, P. Carl Schmid, selbst ein Bürger der Gemeinde. Aus den Tauf-, Ehe- und Sterberegistern, die im Pfarrarchiv lagerten, setzte er für alle Familien das Puzzle der Familiengeschichte zusammen.   ( → Vorwort) 

1851 musste P. Carl Schmid sein Amt als Pfarrer in Wittnau abgeben, weil er zum Abt des Klosters Mariastein gewählt worden war.   

Das Buch im Wittnauer Pfarrarchiv ist eine Abschrift aus dem Jahr 1873, ein Geschenk des Klosters Mariastein an die Gemeinde Wittnau.      ( → Widmung) 

    In nachfolgender Zeit führten die Wittnauer Pfarrherren das Werk weiter. Mehr oder weniger exakt trugen sie weitere Geburten, Eheschliessungen und Todesfälle im Wittnauer Exemplar des Familienbuches ein. Noch bis in die 20er- oder frühen 30er-Jahre des 20. Jahrhunderts wurden  – zwar ziemlich lückenhaft – neue Eintragungen gemacht. 

    Heute ist es unter der Signatur "KI/18 Wittnau" im offiziellen Inventar des Aargauer Staatsarchivs registriert.

    Die Schutzfrist des Dokuments ist Ende 2014 - 80 Jahre nach den letzten Einträgen - abgelaufen. Darum ist es möglich, dass die Homepage «Wittnau-einst» einen Einblick in das gesamte Werk gibt.

 

Auf den letzten paar Seiten des Buches hat Pfarrer Anton Kaufmann unter dem Titel "Allerlei Interessantes" Eintragungen zu tagesaktuellen Themen gemacht. In diesem Sammelsurium von Themen wird über das Wetter, Theateraufführungen, Volksabstimmungen, ein Erdbeben und vieles mehr berichtet.

 

 

Was Pfarrer Carl Schmid in riesiger Fleissarbeit begonnen hat, ist jedem, der seine Wittnauer Familienwurzeln erforschen will, eine grosse Hilfe. 

 

Die Wittnauer Bürgergeschlechter sind im Familienbuch erwähnt (in Klammern die älteste genannte Jahreszahl). 

Jene Bürgerfamilien, die um 1850 bereits erloschen waren (z. B. Gußin oder Füegysen), liess Pfarrer Carl Schmid in seiner Zusammenstellung weg.

 

 

     Beck  (1678)

 

     Brogle / Brogli  (1699)

 

     Businger  (1701)

 

     Frey

 

     Fricker (1654)

 

     Herzog  (1653)

 

     Hirzel

 

     Hochreuter

 

     Hort (ca. 1685)

 

     Hugenfeld

 

     Husner (Hausner)

 

     Keller (1744) 

 

     Liechti

 

     Müller (1724)

 

     Reimann

 

     Rüetschi

 

     Schmid

 

     Speiser

 

     Stäuble

 

     Studer

 

     Treier

 

     Tschudi

 

     Uebelmann  (1688)

 

     Walde  (1645)

 

     Wieser